Das Besprechen von Gürtelrose und Kopf- und Gesichtsrose in Berlin-Charlottenburg und in Potsdam-Mittelmark

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 
Inhalts-Übersicht für Mobilgeräte

Eine Gürtelrose ist eine von unangenehmen Schmerzen begleitete Viruserkrankung.

Das Besprechen ist eine Suggestiv-Methode und wird seit vielen hundert Jahren – auch z. B. bei Warzen – angewendet und soll Impulse zur Selbstheilung setzen. Wissenschaftlich ist es jedoch nicht anerkannt.

Wenn die/der Betroffene zeitnah mit dem Auftreten der Symptome beginnt, veranschlage ich in der Regel ungefähr 3 – 5 Sitzungen für das Besprechen der Krankheit.

Bei bereits vorhandenen Nervenschmerzen, die seit 5 – 6 Wochen nach dem Auftreten der Gürtelrose bestehen, ist mit 5 – 7 Besprechungen zu rechnen.

Da es für eine Gürtelrose immer auslösende Faktoren in persönlichen Bereichen des/der Betroffenen gibt, ist es wichtig für den Patienten, über eine Veränderung seiner Lebensumstände (Stressreduzierung, Entspannung, Problemlösungen) nachzudenken.

(Ein Coaching kann hier wertvolle Hinweise aus ungetrübter, neutraler Sicht geben.)

 

Was ist eine Gürtelrose?

 
Herpes Zoster Gürtelrose besprechenEine Gürtelrose ist eine Erkrankung, die durch einen typischen Hautausschlag und starke Schmerzen gekennzeichnet ist. Der Name Gürtelrose entstand, da der Ausschlag (früher Wundrose) oft streifenförmig an Rücken oder Brust auftritt.

Fast 90% aller Menschen haben, meistens in ihrer Kindheit, bemerkt oder unbemerkt eine Infektion mit dem Herpes-Zoster-Virus durchgemacht und waren an Windpocken erkrankt. Dieses Virus ist in einem späteren Lebensabschnitt dann ursächlich für die Ausbildung einer Gürtelrose. Das Immunsystem des Körpers kann das Virus nach der Erstinfektion nicht eliminieren, wohl aber unter Kontrolle halten. Das Virus zieht sich in die Ganglien des Rückenmarks bzw. der Gehirnzellen zurück und ist dort inaktiv.
 
Herpes Viren in 3d Gürtelrose besprechenWenn das Immunsystem aber geschwächt wird, wie das vor allem bei älteren Menschen oft vorkommt oder aber auch bei Stress, einer schweren Erkrankung (HIV), durch immunreduzierende Medikamente oder UV-Bestrahlung auftritt, wird das Virus wieder reaktiviert.

Es fängt wieder an sich zu vermehren, wandert entlang der Nervenfasern zum entsprechenden Hautareal und ruft durch Entzündungen der Nervenfasern den Schmerz und ein Übergreifen der Entzündung auf das Hautareal die Rötungen und Bläschen hervor, es entsteht eine Gürtelrose.
 
Jeder vierte Deutsche erkrankt in seinem Leben an einer Gürtelrose. Die am meisten betroffene Altersgruppe sind die 50- bis 70-jährigen.

 

Ein kurzes Video zum Besprechen von Gürtelrose

Für Warzen und andere Krankheiten gilt Entsprechendes.


Dr. med. vet. Karola Lahrmann     0177 – 56 444 19
Praxis Berlin (Empfang)     0 30 – 881 57 02
Praxis Michendorf     03 32 05 – 22 87 87

  Haupt-Seite: www.akupunktur-und-coaching.de
 

Rückruf anfordern

Bitte rufen Sie mich zurück!

    
(Bitte Sicherheits-Quiz ausfüllen!)


 

 

Symptome der Gürtelrose

Zunächst können die ersten 3-5 Tage recht unspezifische Symptome auftreten wie

  • Unwohlsein,
  • leichtes Fieber,
  • Müdigkeit,
  • Mattheit und eventuell schon
  • brennende Schmerzen.

Nach 2 – 3 Tagen kommt es dann zum charakteristischen Hautausschlag (Rötung, flüssigkeitsgefüllte Bläschen) mit einem brennenden Juckreiz und Schmerzen im Rumpf-, Hals-, Rückenbereich. Nach weiteren 7 Tagen etwa platzen die Bläschen auf und verkrusten.

Symptome Kopf-/Gesichtsrose: Für eine Gürtelrose am Kopf oder im Gesicht typisch: Hautausschlag an Mund, Ohr, Auge, Nase oder im ganzen Gesicht bzw. im Haarbereich, an Hals, Brust und Rücken, verbunden mit Schmerzen.
 

 
Allgemein ist die Prognose für eine Gürtelrose gut, und die Abheilung dauert in der Regel 2 – 3 Wochen. Manchmal ist auch nur der heftige Schmerz vorhanden, ohne das es zu Veränderungen an der Haut kommt. Bei Kindern heilt die Gürtelrose meist komplikationslos ab. Bei Erwachsenen können die starken Schmerzen aber Wochen oder Jahre anhalten (Post-Zoster-Neuralgie), was vor allem bei alten, geschwächten Menschen vorkommt.

Wenn man an einer Gürtelrose erkrankt ist, kann man durch Schmierinfektion von virushaltiger Bläschenflüssigkeit oder Krusten andere Menschen, die noch keine Herpes Zoster- Infektion durchgemacht haben, anstecken. Diese Personen können dann an Windpocken erkranken.

Eine Gürtelrose kann man mehrmals im Leben bekommen.

Das Virus befällt vor allem die Nerven im Brust und Lendenwirbelsäulenbereich, aber auch das Gesicht.

Grundsätzlich können Gebiete am ganzen Körper betroffen sein.

Ein besonderes Augenmerk sollte bei Veränderungen an Auge, Hals, Ohr und Kopfhaut (Gesichts- bzw. Kopfrose) gelegt werden, da eine Herpes-Zoster-Virus-Infektion in diesen Bereichen häufig mit Komplikationen verbunden sind.

Allgemein gilt: Bei Verdacht auf eine Gürtelrose sollten Sie sofort zum Arzt oder Heilpraktiker gehen, da eine frühe Diagnose und ein frühzeitiges Eingreifen Spätfolgen vermeiden helfen können.

Eine frühzeitige Behandlung durch Ihren Arzt oder Heilpraktiker kann helfen, einen chronischen Verlauf (Post-Zoster-Neuralgie) abzuwenden, zu dem es bereits nach 2 – 4 Wochen kommen kann.

Nach sicherer Abklärung der Krankheit (Diagnose) kann, zusätzlich zur verordneten Therapie, Gürtelrose auch traditionell besprochen werden.



 

Post-Zoster-Neuralgie

Gürtelrose-Ausschlag weg – Schmerzen geblieben?
 

Hatten Sie vor einigen Wochen eine Gürtelrose bekommen, hervorgerufen durch das Herpes-Zoster-Virus, die sich in einem typischen Hautausschlag zeigte und von starken Schmerzen begleitet war?

Der Hautausschlag ist abgeheilt, aber geblieben sind dort quälende brennende, bohrende, teilweise elektrisierende Schmerzattacken bzw. eine Überempfindlichkeit der Haut mit Taubheit und Kribbeln? Dann hat sich anscheinend die sogenannte Post-Zoster-Neuralgie (PZN) [= Schmerzen, die stark und plötzlich in den Nerven auftreten] bei Ihnen entwickelt!
 

Heftigste Komplikationen möglich bei Gürtelrose

Diese gefürchtete Komplikation tritt allgemein bei bis zu 30% der Gürtelrose-Patienten auf und nimmt mit steigendem Alter zu (bei den über 60-Jährigen bis zu 50%, bei den über 70-Jährigen bis zu 70 %).

Es kann zu Spontanheilungen kommen, … oder diese Schmerzen dauern mitunter auch Monate oder Jahre an. In einigen Fällen geht der Schmerz leider auch nicht mehr weg.

Als Ursache wird eine Schädigung des schmerzleitenden Systems angegeben.

Verhindern Sie schnell, dass es zum Schlimmsten kommt!

Wichtig ist deshalb, um bleibende Schmerzen möglichst vermeiden zu helfen, dass Sie innerhalb der ersten 72 Stunden nach dem Auftreten des Hautausschlages sofort Ihren Arzt aufsuchen, damit sofort mit der Therapie begonnen werden kann.

Bei bereits bestehender Post-Zoster-Neuralgie gestaltet sich die Therapie oft langwierig, mitunter mit unbefriedigenden Ergebnissen, und die Medikamente haben zahlreiche Nebenwirkungen.
 

Auch Ärzte empfehlen das Besprechen

Einige Ärzte empfehlen Ihren Patienten das Besprechen als zusätzliche Maßnahme, nicht nur bei akuten Gürtelrosen, sondern auch bei Kopf-/Gesichtsrosen, um die gefürchteten Komplikationen (z. B. Neuralgie, Erblindung, Taubheit, Lähmungen) möglichst vermeiden zu helfen. Auch bei bestehender Post-Zoster-Neuralgie wird das Besprechen zur Schmerzbehandlung eingesetzt.

Damit sollte auch möglichst früh begonnen werden, und Sie sollten 5-7 oder evtl. mehr Sitzungen einplanen.
 

Besprechen-Hotline für Gürtelrose in Berlin

Bei Gürtelrose und Post-Zoster-Neuralgie sollten Sie schnell handeln! Ich verspreche Ihnen, alles dafür zu tun, dass Sie einen kurzfristigen Termin in meiner Praxis bekommen.

Dr. med. vet. Karola Lahrmann     0177 – 56 444 19
Praxis Berlin (Empfang)     0 30 – 881 57 02
Praxis Michendorf     03 32 05 – 22 87 87
 

Initialzündung bei Gürtelrose durch Stress?

Verhindern Sie schnell, dass es zum Schlimmsten kommt!
 



 
Beruflich stehen viele 30-50-Jährige mitten im Leben … und voll unter Stress. Bei solchen äußeren Umständen ist das Immunsystem Betroffener geschwächt, und im Körper vorhandene Herpes-Zoster-Viren können aktiv werden und eine Gürtel-, Gesichts- oder Kopfrose verursachen – nicht selten im Anschluss auch die gefürchtete Post-Zoster-Neuralgie ausbilden.
 

Besprechen mit Coaching kombinieren

Patienten sollten, nach einer konventionelle Behandlung und/oder dem Besprechen ihrer Herpes-Zoster-Erkrankung auch über ein Coaching nachdenken.

In wenigen Sitzungen wird so nicht nur der Blick für die „wahren“ krankheitsfördernden Ursachen im Hintergrund geschärft. Patienten finden mit Unterstützung eines neutralen, erfahrenen Coaches selbst gute Lösungen für ihre Lebens- oder Berufs-Probleme. Denn nur dadurch kann auch gesundheitliche Nachhaltigkeit angestrebt werden, statt einer nur zeitweilig erfolgreichen Symptom-Bekämpfung für den Augenblick.
 

Weitere interessante Informationen zur Schmerzbehandlung bei Post-Zoster-Neuralgie können Sie auch unter www.akupunktur-und-coaching.de erfahren.
 

Das Besprechen von Gürtelrose oder Warzen etc. kann sich jeder leisten.

Preise:

Eine Sitzung kostet für

Erwachsene: 40,- €
Kinder (bis 18 Jahre) 35,- €

Der Betrag ist jeweils in bar zu entrichten.
Natürlich wird Ihnen eine Quittung ausgestellt.
(Umsatzsteuer entfällt [Kleingewerbe]).
 

  Wenn Sie jetzt Ihren Termin machen wollen, können Sie einfach anrufen:

Dr. med. vet. Karola Lahrmann     0177 – 56 444 19
Praxis Berlin (Empfang)     0 30 – 881 57 02
Praxis Michendorf     03 32 05 – 22 87 87
 

  Wichtiger Hinweis: In meiner Bestellpraxis wird die für Ihren Termin vereinbarte Zeit nur für Sie reserviert, mit etwas zusätzlichem Pufferzeit. Der Praxisraum ist für Sie frei gehalten, ich bin für Sie da, und es gibt keine „Ersatzpatienten“ im Wartezimmer.

Daher meine ausdrückliche Bitte, Ihren Termin pünktlich einzuhalten. Geht es einmal absolut nicht, ist mindestens 24 Stunden vorher abzusagen, da sonst 50 Prozent der Honorarkosten fällig und in Rechnung gestellt werden.

Ich bedanke mich im Voraus und freue mich auf Sie!

 

Details zum Besprechen von Warzen finden Sie auf meiner Seite
www.warzen-besprechen-berlin.de.
Mehr Informationen zum Besprechen von Krankheiten in meiner Praxis gibt es unter
www.besprechen-berlin.de.

Wenn Sie zum Beispiel Schmerzen mit Hilfe von Akupunktur behandeln, etwas für den Erhalt Ihrer Beziehung tun möchten (Paar-Mediation) oder eine persönliche oder berufliche Krisen-Situation verändern wollen (Lebens-Coaching), finden Sie hier mehr zu meinen anderen Angeboten:
www.akupunktur-und-coaching.de

 top

 

So kommen Sie zur Praxis in Berlin-Charlottenburg:

Mit allen Verkehrsmitteln ist die Praxis gut erreichbar.
Adresse: Knesebeckstr. 27 • (in der Naturheilpraxis Käßner) • 10623 Berlin

Am S-Bahnhof Savignyplatz bitte darauf achten, dass Sie den richtigen Ausgang nehmen – den in Richtung Savignyplatz. Dann können Sie, über den Else-Ury-Bogen, circa 5 Minuten später in der Knesebeckstr. 27 sein.
Aus dem Umland nehmen Sie am besten eine der Regionalbahnen bis zum Bahnhof Charlottenburg, steigen dann in die S-Bahn um und sind eine Station später am S-Bahnhof Savignyplatz.
Zum Savignyplatz fahren Busse via Kantstraße. Die Praxis ist ganz in der Nähe.
Ich führe eine Bestellpraxis. Daher unbedingt vor Ihrem Besuch einen Termin vereinbaren!
 
    Auch Hausbesuche sind grundsätzlich in besonderen Fällen möglich – innerhalb sinnvoll-machbarer Distanzen in Berlin und dem näheren Umfeld. Sprechen Sie mich gegebenenfalls bitte einfach darauf an.

Dr. med. vet. Karola Lahrmann     0177 – 56 444 19
Praxis Berlin (Empfang)     0 30 – 881 57 02

 

 aufwärts

 Zur Praxis Michendorf